Servicemenü

Versicherungsschutz bei Hausumbau -Tipps

Versicherungsschutz beim Sturmschaden während Hausumbau?

Die Gebäudeversicherung schützt bei Renovierungen am Haus den Eigentümer nicht immer. Stichwort: "nicht bezugsfertig". Ruhe nach dem Sturm?
Eine Immobilie, an der eine Umbau- oder Renovierungsmaßnahme durchgeführt wird, ist unter Umständen während dieser Zeit nicht immer komplett durch eine bestehende Gebäudeversicherung geschützt. Erleidet das Gebäude während der Arbeiten einen Sturmschaden, kann der Versicherungsschutz entfallen.

Der Fall:
Ein Eigentümer hat an seinem Haus umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, u.a. den Dachstuhl erneuert. Während der Baumaßnahmen war das Haus eingerüstet und nicht bewohnt. Das Dach war dabei nur provisorisch mit einer zweilagigen Dachpappe bedeckt gewesen. Während eines Sturms wurde das Gebäude erheblich beschädigt. Die Versicherungsgesellschaft verweigerte eine Schadensregulierung mit der Begründung, dass das Haus zum Zeitpunkt des Schadenseintritts "nicht bezugsfertig" gewesen sei. Gemäß den Versicherungsbedingungen müsse die Versicherung in so einem Fall nicht für Sturmschäden aufkommen.

Fußzeile